Ausflugsziele auf der Seenplatte

Warum in die Ferne schweifen. Das Schöne ist manchmal so nah. Entdecken auch Sie das schöne Mecklenburg Vorpommern, die Mecklenburgische Seenplatte und die Müritz und seine Umgebung. 🙂
Ab an die Müritz – ab in den Urlaub – auf nach Mc Pomm, auf ins Urlaubsland MV, an die Seenplatte. Die Mecklenburgische Seenplatte ist das größte zusammenliegende  Seengebiet Mitteleuropas.
Die Müritz mit 112 km² liegt inmitten dieses Wasserparadieses mit mehr als 1000 Seen.
Auf durchgehenden Wasserstraßen ist die wunderschöne Seenlandschaft sowohl von Berlin als auch von Hamburg gut zu erreichen. Deutschland hat zwölf Nationalparks, drei davon liegen in Mc Pom. Große Teile der Region nimmt der Müritz-Nationalpark mit 322 km ein. Auf rund 400 km Rad- und Wanderwegen gibt es viel zu entdecken.
Die einzigartige Wald- und Seenlandschaft ist nicht nur ein Paradies für Kraniche , Kormorane, See- und Fischadler, Störche, Schmetterlinge und Libellen, sondern auch eines der schönsten Urlaubs- und Erholungsgebiete Deutschlands für Wanderer, Radfahrer, Reiter, Angler, Kanufahrer, Segler, Surfer und Freizeitkapitäne.
Die Städte und Dörfer liegen idyllisch in der ganzen Region. Jedes besitzt seinen besonderen Reiz, hat oft einen eigenen See mit Badestelle und meist eine romantisch gelegene Kirche. Die Städte und Dörfer der Mecklenburgischen Seenplatte sind reich an Schlössern, Burgen, Guts- und Herrenhäusern die oft touristisch genutzt werden. Besuchen Sie die schönen Städte wie z. B.  Waren, Röbel, Malchow, Mirow und genießen
Sie Ihren Urlaub in wunderschönen Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Hotels, Pensionen und Fremdenzimmern.
Lernen Sie Land und Leute kennen. Sie werden sich in den staatlich anerkannten Luftkurorten sicher sehr wohl fuehlen. Auf dem Lande natürlich auch, Naturliebhaber und Entdecker kommen hier ganz auf Ihre Kosten.
Buchen Sie doch einfach gleich eine Last-Minute Reise in die Müritzregion oder informieren Sie sich über komfortable Ferienunterkünfte und planen Sie Ihren Urlaub. Im Sommer lockt die Seenplatte ja noch viel mehr, Baden ohne Ende in einem der vielen Seen, saftige Wiesen und Wälder mit zahlreichen Ausflugszielen in der Umgebung.
Auch nach Rostock und Warnemmnde ist es nicht mehr weit. Finden Sie Ihr passendes Urlaubsangebot. Hier gibt es günstige Pauschalreisen , Zeltplätze, Gruppenunterkünfte, Ferienwohnungen, Hotels und alles was das Herz begehrt.
Für anstehende Veranstaltungen und Events in der Müritzregion informieren Sie sich bitte bei den Regionalinformationen, Stadtinformationen und Touristinformation des entsprechenden Ortes. Im Mai steht wieder die Müritz – Sail an und
begeistert das Puplikum. Im Juli sind in den größeren Müritzstädten überall Feste und Veranstaltungen die Sie genießen dürfen. Das unnachahmliche Hafenflair in den romantischen Müritzstädten lädt zum Verweilen und genießen ein. Verbringen Sie die Ferien mit Ihren Kindern in der Mecklenburgischen Seenplatte und genießen Sie die Inseln der Entspannung. Urlaub in Norddeutschschland – Unser Norden !
Gehen Sie doch mal wieder ins Freilufttheater oder entspannen  Sie in der Hörspielkirche , besuchen Sie Mecklenburg Vorpommern und Sie werden es nicht bereuen sonder sich Freuen. Reisen Sie nach Ostdeutschland und machen sich Ihr eigenes Bild. Entfliehen Sie dem Alltag und tauchen Sie ein in die idyllische Müritzregion mit all ihren kulturellen Angeboten und der unberührten Natur. Kommen Sie zum Radfahren, Wandern, Angeln, Boot fahren, Baden und lassen einfach mal die Seele baumeln.

Ausflugsmöglichkeiten

Die Müritzregion- ein zentraler Standort für Ihre Freizeitgestaltung.

Im Folgenden finden Sie einige Anregungen, um Ihren Urlaub bei uns abwechslungsreich zu gestalten. Besuchen Sie den verträumten Luftkurort Waren (Müritz), lernen Sie einige der wunderschönen Schlösser Mecklenburg-Vorpommerns kennen, unternehmen Sie eine Bootstour, vergnügen Sie sich in einem der Spaßbäder, lassen Sie sich von den 1000-jährigen Eichen oder bei einer Kutschfahrt vom Müritz-Nationalpark verzaubern, oder starten Sie mit der Bahn einen Tagesausflug an die Ostsee.

Waren (Müritz) – ein verträumter Luftkurort am Nordufer der Müritz und Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte mit weitläufigem Kurpark, mit historischer Altstadt und neuer Hafenanlage, mit Promenade und Einkaufsstraßen, mit zahlreichen Restaurants, Bars und Kneipen, Kino und dem Müritzeum mit Müritz-Süßwasseraquarium
Genießen Sie die historische Altstadt von Waren und das Hafenflair (Yachthafen)!
Kutsch und Kremserfahrten durch den Müritz-Nationalpark mit seiner reichen Tier- und Pflanzenwelt
Schifffahrten und Bootstouren auf den Gewässern der Mecklenburgischen Seenplatte mit Schiff, Boot, Kanu, Ruder- oder Motorboot
Wanderungen und Radtouren im Müritz-Nationalpark
Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg mit historischer Stadtmauer und Wiekhäusern, Minimodellpark mit Schlössern aus MV, Kurpark am Tollensesee
Neustrelitz mit Schlossanlage und Theater
Barlachstadt Güstrow mit Schloss, Theater und Natur- und Umweltpark, in dem das einzige Wolfsrudel M-Vs lebt
Hafenstadt Rostock mit ihren Toren, Museen und ihrem Theater, Zoo, Eiszeit ( Karls Erdbeerhof in Rövershagen)
Ostseebad Warnemünde
Landeshauptstadt Schwerin mit dem prachtvollen Residenzschloss, Theater und Museen, Tierpark
Inselstadt Malchow mit Klosteranlage, Affenwald mit Sommerrodelbahn bei Malchow
Museumsdorf Alt-Schwerin mit alter Mühle, Schmetterlingspark
Penzlin mit historischer Burg und dem einzigartigen Hexenkeller
Zahlreiche Schlösser (Blücher (Gören-Lebbin), Bredenfelde, Kittendorf, Klink, Plasten, Schorssow, Varchentin, Wendorf, Burg Schlitz, Güstrow, Residenzschloss Schwerin, Neustrelitz, Dargun, Stavenhagen, …), Gutshaus Federow,…
Ivenacker Wald mit seinen 1000-jährigen Eichen bei Stavenhagen
Burgwallinsel bei Malchin
Klosterruinen von Dargun
Wisentinsel auf dem Damerower Werder
Meereskundemuseum Stralsund
Heinrich Schliemann-Museum in Ankershagen
Fritz Reuter Museum in Stavenhagen
Naturpark Feldberg-Lychener Seenlandschaft
Deutsche Alleenstraße, die von Demmin über Malchin, Malchow, Mirow, und Wesenberg bis nach Neuruppin führt. Eichen, Kirschbäume und Kastanien bilden im Sommer durch ihre Kronen lückenlos grüne Tunnel.
Ostsee mit Insel Rügen (ca. 110 km) Insel Usedom (ca. 100 km), Darß
Spaß- und Freizeitbad „Müritz-Therme“ in Röbel oder „Land Fleesensee“ in Göhren-Lebbin, Güstrow
Kletterwald in Waren (Müritz)
Golf- und Country-Club Fleesensee, Europas größte Golfanlage
Pferdegestüte in Sommersdorf,…
u.v.m.

www.müritzinformation.com

Hier finden sie die Landkarte bzw. die Übersichtskarte von der Müritzgegion.

Müritzinformation.de auf einer größeren Karte anzeigen

Adamshoffnung und Petersdorf
Beide Orte liegen südwestlich von Malchow, Petersdorf 5 km und Adamshoffnung 7 km entfernt. Die Ländereien waren zusammen mit Lenz erst in ritterschaftlichem, später herzoglichem Besitz. Adamshoffnung wurde 1757 erstmals erwähnt und gehörte mit zu den 14 Gütern des Adam Ernst v. Flotow. Wahrscheinlich wurde der Ort, damals noch Adamshof genannt, von ihm als Vorwerk gegründet. Von 1790 bis 1795 legte Adam Philipp v. Flotow hier einen Wirtschaftshof an. Eigentlich konnte er nicht auf sehr gute Erträge hoffen, denn die Böden um Adamshoffnung sind sehr arm. Bereits 1833 verkaufte sein Enkel Friedrich v. Flotow das Gut an die großherzogliche Kammer von Mecklenburg-Schwerin. 1834 wurde im benachbarten Petersdorf eine Holzwärterei eingerichtet. Außer dem Holzvogt gab es 3 Büdner. Ludwig Bahlmann betrieb in Adamshoffnung eine Ziegelei, 1899 dann Wilhelm Reeps. Nach dem 1. Weltkrieg wurde Adamshoffnung Landeseigentum und verpachtet. Erbpächter des 312 ha großen Landgutes war 1920 J. L. Weitendorf. Er gab den Hof 1923 an Otto Heinemann. Dieser blieb Pächter bis 1945. Mit der Bodenreform wurden die Ländereien auf 34 Neubauern aufgeteilt. Es ist möglich, dass das Herrenhaus, zumindest aber die Grundmauern, aus der Zeit um 1750 stammen. Der Keller besitzt alte Gewölbedecken. Das Haupthaus war als ein eingeschossiger, 9-achsiger Backsteinbau errichtet. Es war mit einem Walmdach versehen, in dem kleine Fledermausgauben saßen. Um 1840  wurde ein langer unterkellerter Flügel über 13 Achsen auf der Südseite angebaut. Damit wurde ein Teil des Wirtschaftshofes und auch der Brunnen integriert. Noch später bekam der südliche Giebel einen Erker. Ab 1945 wohnten Neubauern im Gutshaus. Es kamen immer mehr Anbauten und Eingänge dazu. Später nutzte es die Gemeinde. Hier war die Bürgermeisterei, ein Kulturraum und die Verwaltung sowie die Küche der LPG. Ab 1990 wurde das Haus nach und nach leergezogen und 1996 schließlich verkauft. Nach der Sanierung wohnen in dem ursprünglichen Herrenhaus zwei Familien. Der Haupteingang an der Ostseite wurde versetzt und ein weiterer an der Südseite mit Veranda geschaffen. In dem südlichen Anbau wurden Ferienwohnungen integriert.

Quelle: Gutsdörfer im Müritzkreis von Gerhild Meßner; Ernst-Ludwig Evers / Manfred Achtenhagen